Betriebspraktikum 2017 – OGTler in der Region unterwegs

Im 9. Jahrgang findet gerade das Betriebspraktikum statt. Hier machen unsere Schülerinnen und Schüler einen ersten Schritt in die Berufswelt, lernen Berufe, Betriebe und Arbeitsleben kennen. Im Folgenden finden sich erste Berichte von Schülerinnen und Schülern der Klasse 9c:

„Die Eindrücke, welche ich bis jetzt bei meinem Praktikum in der Gemeinde Timmendorfer Strand sammeln durfte,  waren sehr positiv und entsprechen meinen anfänglichen Erwartungen. Mir wurde bis jetzt der Einblick in einige Fachdienste gewährt, dort wurde mir einiges über die Aufgaben des Fachdienstes erklärt und ich konnte an einigen Stellen mithelfen und selber mitarbeiten. Des Weiteren ist das Praktikum sehr vielfältig, da ich nicht nur im Rathaus bin, sondern zum Beispiel auch am Strand kontrolliere, ob die Badegäste eine Strandbenutzungskarte gelöst haben. Im Allgemeinen macht mir das Praktikum in der Gemeinde bis jetzt sehr viel Spaß und es ist informativ zugleich.“ (Max)

„Schon am ersten Tag habe ich gemerkt, dass ein Praktikum im Niendorfer Kindergarten genau die richtige Entscheidung war. Es macht mir sehr viel Spaß, mit den Kinder zu arbeiten, die mich bereits schon in ihr Herz geschlossen haben, genau wie ich sie. Sie fragen sogar schon, ob ich sie dann nochmal besuchen komme. Wir waren schon in der Sporthalle, sind zum Strand gegangen und haben Salat aus dem eigenen Garten geerntet und vieles mehr. Ich sitze sehr oft am Maltisch und nach dem Essen gehen wir meist auf den Spielplatz, wo sich dann gleich alle Kinder wieder auf mich stürzen und mit mir spielen wollen.“ (Kim)

„Meine ersten Eindrücke vom Praktikum hier im Sportgeschäft sind sehr gut. Ich mache abwechslungsreiche Aufgaben und habe immer einen Ansprechpartner in der Nähe.“ (Michelle)

„Mein Praktikum in der tierärztlichen Praxis für Pferde gefällt mir sehr. Ich kann den Tierärztinnen oft helfen. Die Arbeit mit den Pferden ist sehr abwechslungsreich und deswegen nie langweilig. Die Tierärztinnen sind sehr nett zu mir und beantworten alle Fragen, die ich stelle. Außerdem achten sie auf meine Sicherheit beim Umgang mit Pferden. Ich assistiere beim Untersuchen und Behandeln der Pferde, aber auch etwas Büroarbeit habe ich schon gemacht. Ich habe bereits viele Erfahrungen gesammelt und viel über den Beruf des Pferdetierarztes, aber auch über Pferde gelernt. Ich freue mich auf die restlichen Tage des Praktikums und weiß jetzt schon, dass es viel zu schnell vorbeigeht.“ (Helen)

„Die Zusammenarbeit bei uns auf Station 42b läuft reibungslos ab und alle sind nett zu mir. Es gibt immer was zu erledigen, wenn ich nicht gerade Pause mache oder im Überwachungsraum sitze. Mir wurde in den ersten drei Tagen schon viel gezeigt und ich habe bereits großes Vertrauen gewonnen. Ich helfe zum Beispiel bei EKGs, messe den Blutdruck, verpflege die Patienten mit den notwendigsten Sachen oder ordne Akten. Abschließend kann ich sagen, dass ich sehr viel Spaß habe und mit Herz und Seele dabei bin.“ (Dénise)

„Meine ersten Eindrücke zum Praktikum im Kindergarten sind positiv und entsprechen meinen Vorstellungen. Es macht mir viel Spaß, mich um die Kinder zu kümmern – es ist aber auch am Ende des Tages anstrengend. Zu meinen Aufgaben zählen, mit den Kindern zu malen, zu basteln, zu spielen und  ihnen auch Schuhe und Jacke anzuziehen etc. Außerdem sortiere ich z.B. auch Bilder in bestimmte Ordner ein oder helfe in der Küche.“ (Lilly)

 

 

Das könnte dir/Ihnen auch gefallen

Arbeitskreis Berufs- und Studienorientierung Schül... Der Arbeitskreis Berufs- und Studienorientierung Schüler wurde ins Leben gerufen, um als Verbindung zwischen der Schülerschaft und der BSO-Koordinatio...
Bewerbungstraining für die Klassen des 9. Jahrgang... Am 6. Oktober 2017 hatten die Klassen des neunten Jahrgangs jeweils in den Klassenräumen ein professionelles Bewerbungstraining. Dieses wurde von zwei...
Elternabend „Wege nach dem Abitur“ in ... Am 15. November 2017 findet um 18.30h im Erdkunderaum des OGT ein Elternabend zum Thema Berufs- und Studienorientierung unter dem Motto "Wege nach dem...