-Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar-
Paul Klee

Grundlagen unseres Kunstunterrichts am OGT sind der Lehrplan des Landes Schleswig-Holstein und die Inhalte und Themenbereiche der Richtlinien für G8. In unserem prozess- und handlungsorientierten Unterricht wechseln sich die Produktion von künstlerischen Arbeiten und Rezeptionen im Bereich Kunstgeschichte ab.


Produktion

Dabei gehen wir gezielt auf die Kompetenzbereiche

  • Herstellen
  • Gestalten
  • Verwenden
  • Kommunizieren

ein.

Rezeption

Dabei gehen wir gezielt auf die Kompetenzbereiche

  • Wahrnehmen
  • Beschreiben
  • Analysieren
  • Empfinden
  • Deuten
  • Werten

ein.

Struktur des Unterrichts:

In der Orientierungs- und Mittelstufe werden in den Arbeitsbereichen Malerei, Grafik, Plastik, Architektur, Fotografie, digitale Medien und Kunsttheorie Grundlagen gelegt. Darauf aufbauend arbeiten die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe zunehmend offen und projektorientiert. Um den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, Kunst außerschulisch zu erleben, bieten wir themenbezogen Exkursionen an (St. Annen Museum, Behnhaus, Kunsthalle Hamburg und Kiel….). Der Kunstunterricht am OGT findet in der Regel zweistündig statt. Die Leistungsbewertung im Fach Kunst basiert auf der mündlichen Mitarbeit, den künstlerisch-praktischen Arbeitsergebnissen, ggf. kleinen Tests und Klausuren in der Oberstufe. Es gibt die Möglichkeit. das mündliche Abitur im Fach Kunst am OGT abzulegen.

Besondere Projekte:

Jährlich nehmen ausgewählte Kunstklassen (bzw. -kurse) an Wettbewerben teil (Fotografie und Malerei).

Ausstattung:

Beide Kunsträume verfügen über PC und Beamer. Zusätzlich stehen den Schülerinnen und Schülern sieben iMacs zur digitalen Arbeit zur Verfügung.

Ästhetische Erfahrungen fördern eine eigene Sicht auf die Welt, Vorstellungsvermögen und Fantasie und damit die Persönlichkeitsbildung eines Menschen.