Berufs- und Studienorientierung

Das Ostsee-Gymnasium ist für seine vorbildliche Berufs- und Studienorientierung (BSO) mit dem BerufswahlSIEGEL-SH ausgezeichnet worden. Vor allem die Vielfältigkeit hat die Jury überzeugt. Das Konzept sieht einen Einstieg in die BSO ab dem 8. Jahrgang vor, aber auch vorher gibt es bereits Kontakt zur Berufswelt z.B. durch den für die ganze Schule stattfindenden Berufe-Tag.

In Klasse 8 erfolgt eine erste Sensibilisierung sowie der Besuch der Orientierungsschau-Berufe, einer Berufemesse in der Petrikirche zu Lübeck. Im 9. Jahrgang steht zunächst das Thema „Bewerbung“ im Vordergrund, wobei die Schule hier wie auch in vielen anderen Modulen von Kooperationspartnern z.B. durch ein Bewerbungstraining unterstützt wird. Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Bewerbung“ und im Rahmen der Praktikumsvorbereitung – das Betriebspraktikum findet im zweiten Halbjahr der 9. Klasse statt – werden u.a. durch die Arbeit mit dem Berufswahlpass, aber auch durch einen Besuch des Berufsinformationszentrums der Arbeitsagentur in Lübeck sowohl individuelle Stärken, Schwächen und Vorlieben herausgearbeitet als auch die Vielgestaltigkeit der Berufs- und Studienmöglichkeiten vorgestellt. Es können auch Projekte zum Thema in verschiedene Unterrichtsfächer integriert werden.

Gruppenpräsentation „Strand 4.0“
Gruppenpräsentation „Strand 4.0“         

Schülerschaft und Berufs- und Studienorientierung

Neben vielfältigen obligatorischen Modulen, die alle Schülerinnen und Schüler von Klasse 8 bis Q2 durchlaufen, unterstützt das Ostsee-Gymnasium auch weitere Initiativen im Bereich BSO. Dazu können Wettbewerbsteilnahmen (z.B. IHK, Nordjob) genauso gehören wie die Teilnahme am WIWAG-Planspiel oder die Durchführung eigener Projekte. Auch fachspezifische Berufsorientierung findet am OGT z.B. durch Exkursionen und Laborarbeit oder durch die Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern beispielsweise bei der Planung eines Themenstrandes für Jugendliche statt.

Praktikum bei der TSNT
Praktikum bei der TSNT                                            

Betriebspraktikum (9. Jahrgang)

Das Betriebspraktikum im 9. Jahrgang hat am OGT eine lange Tradition, es wird bereits seit 1982 durchgeführt. Ziel ist ein erster unmittelbarer Kontakt mit dem Berufsleben, der ein Kennenlernen von Betrieb, Arbeitsplatz und Arbeitsabläufen ermöglicht.

Zu Beginn des 9. Jahrgangs gibt es eine Einführung in die Berufs- und Studienorientierung am OGT und in das Betriebspraktikum. Hier werden die wichtigsten Informationen vermittelt, die auch auf einem Infoblatt zusammengefasst sind. Im Deutschunterricht erfolgt ebenfalls zum Beginn des Schuljahres  eine Unterrichtseinheit zum Thema „Bewerbung“, damit das Gelernte gleich bei der Akquirierung eines Praktikumsplatzes genutzt werden kann. Die Schülerinnen und Schüler wählen einen Betrieb aus und bewerben sich selbstständig, Hilfestellung gibt es von den Fachlehrkräften der Fächer Deutsch und WiPo sowie von Frau Niehaus als Koordinatorin für Berufs- und Studienorientierung. Das Fach WiPo erweitert die Vorbereitung  mit verschiedenen Themen (z.B. Arbeits- und Berufswelt im Wandel, Schulische und berufliche Bildungsmöglichkeiten) vor allem im zweiten Halbjahr.  Kurz vor dem Praktikum gibt es noch einen „Praktikumsknigge“ mit hilfreichen Tipps zum Auftreten, zu Kleidung und Verhalten. Während des Praktikums werden die Praktikantinnen und Praktikanten betreut und einmal von einer Lehrkraft besucht.  Eine Auswertung erfolgt einerseits über eine individuelle Reflexion, die bei OGTIS eingereicht wird, andererseits über eine computergestützte, allgemeiner gehaltene Umfrage zum Praktikum am letzten Schultag. Dann kann auch über die gemachten Erfahrungen berichtet werden.

Sämtliche Unterlagen zum Praktikum (z.B. Anschreiben und Praktikumsformular, Infoblatt, Hinweise zur Erstellung der Reflexion u.a.) finden sich unter „Dateien“ in der Jahrgangsgruppe der 9. Klassen bei  OGTIS. Ansprechpartnerin bei Fragen zum Praktikum ist Frau Niehaus (niehaus(at)ogt.de). Das Betriebspraktikum ist eine schulische Pflichtveranstaltung.

Zurück zum BSO Index

OGT-Schüler beim Wirtschaftspraktikum im Fernsehstudio
OGT-Schüler beim Wirtschaftspraktikum im Fernsehstudio   

Wirtschaftspraktikum (Q1)

Das Wirtschaftspraktikum zielt weniger auf eine persönliche Berufsorientierung, sondern dient vorrangig der Einsicht in betriebs- und volkswirtschaftliche Zusammenhänge. Es findet am Ostsee-Gymnasium in den beiden Wochen nach den Herbstferien des jeweiligen Q1-Jahrgangs statt.

Die organisatorische Vorbereitung des Wirtschaftspraktikums beginnt bereits am Anfang der E-Phase. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler sowohl über die Berufs- und Studienorientierung als auch vom Fach WiPo die für die Bewerbung notwendigen Informationen und Papiere. Zusätzlich gibt es eine Bewerbungsauffrischung für jede Klasse, die von einem unserer Kooperationspartner durchgeführt wird. Wichtig ist uns, dass durch eine frühzeitige organisatorische Vorbereitung unsere Schülerinnen und Schüler gute Chancen auf geeignete und gewünschte Praktikumsplätze haben.

Die inhaltliche Vorbereitung geschieht durch das Fach Wirtschaft/Politik. Hier werden die Grundlagen vermittelt, die nötig sind, um ökonomische, soziale und berufsorientierende Faktoren  analysieren und reflektieren zu können. Das Praktikum wird auch im Fach WiPo ausgewertet. Jede/r Schüler/in erstellt zum Praktikum eine Präsentation, die vor der Klasse vorgetragen und von der WiPo-Lehrkraft als alternative Lernleistung benotet wird.

Während des Praktikums werden die Praktikantinnen und Praktikanten wie schon im Betriebspraktikum betreut und einmal von einer Lehrkraft besucht.

Sämtliche Unterlagen zum Praktikum (z.B. Anschreiben und Praktikumsformular, Infoblatt, Hinweise zum Erstellen der Präsentation u.a.) finden sich unter „Dateien“ in der Jahrgangsgruppe bei  OGTIS. Ansprechpartnerin bei Fragen zum Praktikum ist Frau Niehaus (niehaus@ogt.de). Das Wirtschaftspraktikum ist wie das Betriebspraktikum eine schulische Pflichtveranstaltung.

.

Zurück zum BSO Index

Elternabend mit der Berufsberaterin der Agentur für Arbeit HL
Elternabend mit der Berufsberaterin
der Agentur für Arbeit HL                         
 

Elterninformationen und Elternabende

Die Eltern werden durch Elternbriefe sowie im E-Jahrgang auf der ersten
allgemeinen Elternversammlung durch einen Vortrag von Frau Niehaus über die
BSO am Ostsee-Gymnasium informiert. rundlegende Informationen sowie
Aktuelles findet sich auch auf der Homepage im Bereich Berufs- und Studien-
orientierung. Darüber hinaus informiert Frau Ebbert von der Arbeitsagentur
Lübeck alle zwei Jahre die Oberstufenelterschaft (v.a.die Eltern der Jahrgänge E
und Q1) bei einem themenspezifischen Elternabend über „Wege nach dem Abitur“.
Ein weiterer Elternabend wird zum Thema „Bewerbung aus Sicht eines
Unternehmens“ veranstaltet.

Zurück zum BSO Index

Arbeitskreis BSO/Eltern
Arbeitskreis BSO/Eltern                                

Elternmitarbeit

Mit dem Ziel, die bereits vielfältigen Aktivitäten am OGT im Bereich der Berufs- und Studienorientierung zu unterstützen und in Teilen zu erweitern, wurde der Bereich „Mitarbeit der Eltern bei der BSO“ ins Leben gerufen. Hierbei geht es darum, auf die Erfahrungen der Eltern in deren Berufen zuzugreifen, um bei der Vorstellung verschiedener Berufssparten, Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten auch konkrete Informationen aus dem Berufsalltag anbieten zu können.

Um den Bereich „BSO und Eltern“ kümmert sich der Arbeitskreis Berufs- und Studienorientierung OGT, der sich aus zwei Elternvertretern, Frau Niehaus als Verantwortliche für die BSO und ihrer Assistenz, zurzeit Frau Schröder, zusammensetzt. Der Arbeitskreis ist unter bso(at)ogt.de erreichbar. Der Arbeitskreis bespricht aktuelle Anliegen, plant langfristige Projekte und verwaltet beispielsweise die „Elternkartei Berufs- und Studienorientierung“.

Diese Elternkartei ist ein weiterer wichtiger Teil in der Elternarbeit. Hier sind Eltern registriert, die Im Rahmen der BSO gerne mithelfen können und möchten. Die Eltern bieten Praktikumsplätze, Vorlesungen, Einzelberatungen an oder stellen sich für ein Bewerbungstraining zur Verfügung. Für die Schule ist dies ein großer Gewinn, da so die vielfältigen Ressourcen deutlich und nutzbar werden. Wenn Sie noch nicht Mitglied der Elternkartei sind und sich informieren möchten, finden Sie hier nähere Informationen. Zur Registrierung kontaktieren Sie uns bitte unter bso(at)ogt.de.

Zurück zum BSO Index

BSO Partner

Betriebsbesichtigung mit Vortrag zu betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen bei Karls Erlebnisdorf (2017)
Betriebsbesichtigung mit Vortrag zu betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen bei Karls Erlebnisdorf (2017)

Das Ostsee-Gymnasium arbeitet in vielfältiger Weise mit Firmen und Institutionen zusammen. Kooperationsvereinbarungen
bestehen mit folgenden Unternehmen der Region: AURA-Hotel, Barmer GEK, Bäckerei Brede, Karls Erlebnisdorf,
Maritim Hotels Timmendorfer Strand, Protonet, Schöler, Sparkasse Holstein, Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH,
Unternehmensgruppe Gollan, ZVO. Durch die Kooperationen können Betriebsbesichtigungen genauso ermöglicht werden wie
Fachvorträge in der Schule oder die Simulation eines Assessmentcenters. Selbstverständlich stellen Unternehmen auch
Praktikumsplätze für OGTler zur Verfügung. Hinweise, wo man sich bewerben kann, erhält man durch das Anklicken der
verlinkten Logos.

Eine besondere Unterstützung erfährt das Ostsee-Gymnasium auch durch die Arbeitsagentur Lübeck. Direkt am OGT können
durch die Zusammenarbeit Einzelberatungen, Vorträge, Elternabende, aber auch Studienfeldbezogene Beratungstests für
die Fächer Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurswissenschaften, Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften,
Informatik/Mathematik und philologische Studiengänge stattfinden.

Auch die Unterstützung durch Ehemalige hat am OGT eine lange Tradition. Schon seit vielen Jahren stellen ehemalige OGTler
ihre Studiengänge, ihre Ausbildung, aber auch Studienorte, Wohnsituationen und studentisches Alltagsleben vor.
Zurzeit übernehmen Ehemalige des Abiturjahrgangs 2015 und 2016 diese Aufgabe, sodass die Informationen aktuell sind
und schülernah präsentiert werden.

Zurück zum BSO Index