Das Leitbild des Ostsee-Gymnasiums

Die Schulgemeinschaft des Ostsee-Gymnasiums hat im Schuljahr 2016/17 das folgende Leitbild verabschiedet:

Motto des Ostsee-Gymnasiums



Präambel des Ostsee-Gymnasiums

“Es kommt nicht darauf an, woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt."


Wir, die Schulgemeinschaft des OGT, sind von der Absicht geleitet, unsere Zusammenarbeit zu vervollkommnen und unseren Bildungsauftrag zu verwirklichen. Wir wollen das Wohlbefinden und das Gemeinschaftsgefühl aller am Schulleben Beteiligten stärken, denn das OGT ist eine Schule der
          Offenheit
          Gemeinschaft
          Toleranz.


Freude am Lernen in Freiheit, Kritikfähigkeit und Aufgeschlossenheit stehen für uns am OGT im Vordergrund. Wir, als weltoffene Schule am Meer, wollen unseren Blick über den Horizont richten, denn "hinter dem Horizont geht's weiter...!"


Schulisches Leben – Gemeinschaft


Wir, die Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern des Ostsee-Gymnasiums, wirken aktiv an der Entwicklung unserer Schule mit. Alle am schulischen Leben beteiligten Gruppen streben eine Stärkung des Zusammenhalts und des Miteinanders an. Dazu wünschen sich die Schülerinnen und Schüler auch gemeinsame Feste.
Wichtige Bausteine unserer gemeinsamen täglichen Arbeit beruhen auf dem freiwilligen Engagement in der Schulgemeinschaft. So führt etwa die Tutorenausbildung Oberstufenschülerinnen und -schüler nach zwei Jahren zum Juniorcoach-Zertifikat; Klassenpatenschaften und Mitarbeit im Team der Streitschlichter fördern das soziale Lernen.
Den Schülerinnen und Schülern ist es wichtig, dass ihre persönliche Lebenswelt im täglichen Unterrichtsalltag berücksichtigt wird. Projekte zu Themen, die die schulischen Inhalte bereichern, ergänzen und erweitern, sollten aus Sicht der Schülerinnen und Schüler eine stärkere Rolle spielen.
Für ein erfolgreiches gemeinsames Lernen ist der regelmäßige Kontakt zwischen den Erziehungsberechtigten und den Lehrkräften eine unabdingbare Voraussetzung. Wir streben künftig zudem eine engere Zusammenarbeit der Lehrkräfte eines Jahrgangs, einer Klasse und eines Faches an, um eine transparente und zuverlässige Grundlage für ein pädagogisches und fachliches Arbeiten zu ermöglichen.
Wir begegnen der Inklusion von Schülerinnen und Schülern offen und setzen uns aktiv für den Abbau aller Barrieren ein.


Unterricht – Leistung – Fordern und Fördern


Das selbstständige Lernen ist ein wichtiges Bildungs- und Unterrichtsprinzip am Ostsee-Gymnasium, das Schülerinnen und Schülern eine breite Allgemeinbildung, ein vertieftes fachliches Wissen sowie soziale Kompetenzen vermitteln soll. Gemeinsam streben Lehrkräfte, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler nach einem erhöhten Anteil fächerverbindenden Lernens.
Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 erhalten zur Unterstützung bei individuellem Bedarf zusätzliche fachliche Förderangebote, die verpflichtend sind, wenn der Erfolg des gymnasialen Bildungsganges gefährdet ist.
Unterricht als „Lernen außerhalb der Schule“ soll nicht nur der Vorbereitung auf Beruf und Hochschule dienen, sondern auch den Unterrichtsstoff der einzelnen Fächer wirksam ergänzen und erweitern.
Die Lehrkräfte des Ostsee-Gymnasiums geben ihren Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern einmal im Schulhalbjahr eine Rückmeldung zum mündlichen Leistungsstand. Eine transparente Leistungsbewertung erfolgt auf der Grundlage nachvollziehbarer Kriterien der Beurteilung, um individuelle Lernanreize zu schaffen und ein vertrauensvolles gemeinsames Lernen zu fördern.
Die Schulgremien werden in den nächsten zwei Jahren darüber befinden, ob bilingualer Unterricht – also Unterricht eines Faches in einer Fremdsprache – Teil des Unterrichtsangebots sein kann. Hier müssen die sich ständig wandelnde Schülerschaft sowie die personellen Voraussetzungen der Schule berücksichtigt werden.


Schulstandort – Ausstattung – Technik

Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie Eltern haben bereits aktiv gemeinsam Klassenräume gestaltet. Wir wollen unsere bisherigen Anstrengungen in diesem Bereich verstärken und dafür Sorge tragen, dass das Lernen und Arbeiten in einer angenehmen Umgebung stattfindet.
Die Nutzung unterschiedlicher digitaler Medien im Unterricht kann bereits in nahezu allen Unterrichtsräumen erfolgen. Wir werden das vernetzte Arbeiten und die Individualisierung von Lernprozessen weiter fördern, indem wir die digitale Technik und die Neuen Medien stärker einsetzen (Schule 4.0) und dazu ein durchgängiges Medienkonzept für die Sekundarstufe 1 umsetzen.
Den Schulstandort zwischen Wald und Meer wollen wir künftig in Arbeitsgemeinschaften sowie im täglichen Unterricht intensiver nutzen.


Ganzheitliche Bildung - Zukunftsfähigkeit – Nachhaltigkeit – Lebensweltbezug – musische Bildung


Wir ermöglichen lebenspraktische Erfahrungen und kooperieren mit außerschulischen Partnern sowie anderen Schulen. Neben den obligatorischen Praktika (Berufspraktikum im 9. Jahrgang, Wirtschaftspraktikum im 11. Jahrgang) finden am OGT vielfältige Veranstaltungen zur Berufs- und Studienorientierung statt.
Die Zusammenarbeit von Lernenden und Lehrenden in der Bigband des Ostsee-Gymnasiums sowie in Musical- und Theaterprojekten bereichert und ergänzt das Bildungsangebot unserer Schule und trägt in bedeutsamer Weise zum kulturellen Leben der Gemeinde sowie zu unserem gymnasialen Profil bei.
Das Ostsee-Gymnasium strebt die Vermittlung handwerklicher Fertigkeiten an. Die Schulgremien werden in den nächsten zwei Jahren darüber befinden, inwieweit diese Fertigkeiten Teil des Unterrichtsangebots sein können oder aber außerhalb des Unterrichts berücksichtigt werden.
Das Ostsee-Gymnasium ist eine weltoffene Schule. Austausche mit ausländischen Schulen sowie Reisen ins Ausland haben bei uns einen hohen Stellenwert. Die Förderung des Waisenhaus-Projektes in Sri Lanka ist uns ein besonderes Anliegen.