Tutorenausbildung am OGT

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Grundsätzliches

Die Ausbildung der Tutoren hat das Erreichen eines Junior-Coach-Zertifikates zum Ziel. Dieses Zertifikat soll die Schülerinnen und Schüler auf ihrem weiteren Ausbildungsweg unterstützen und ihr freiwilliges, ehrenamtliches Engagement bescheinigen. Um dieses Zertifikat zu erlangen, können die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mit Eintritt in die Oberstufe an verschiedenen Praxisfeldern teilnehmen und dort Erfahrung im Umgang mit Gruppenleitung sammeln. Begleitend führen sie ein Portfolio, in dem sie ihre Praxis dokumentieren und welches später als Prüfungsgrundlage dient. Im Anschluss an das Abitur belegen sie in einem Prüfungsgespräch sowohl die gesammelten Erfahrungen und deren kritische Reflektion als auch das durch Teilnahme an speziellen Fortbildungen erlangte theoretische Wissen.

Das ehrenamtliche Engagement des Schülerinnen und Schüler sollte dem Schulstandort Timmendorfer Strand zu Gute kommen, da die Teilnahme an einigen Projekten über den Schulverein und die Schulsozialarbeit finanziert wird.

Praxisfelder

  • Förderunterricht und Hausaufgabenbetreuung
  • Vertretungsunterricht
  • Mithilfe bei der Streitschlichterausbildung
  • Ferien- und Freizeitangebote, Angebote der offenen Ganztagsschule
  • Mitarbeit in der Schülervertretung
  • Sanitäterausbildung
  • Entwicklung und Umsetzung eines Patenkonzeptes
  • Teilnahme an der JuleiCa-Schulung
  • Leitung von Kursangeboten des Sportvereines

Für das Schuljahr 2015/16 sind in Absprache mit dem pädagogischen Institut der Universität Kiel je zwei ganztägige Studientage pro Halbjahr geplant. Diese Studientage werden von Studierenden entwickelt und durchgeführt und zu den Themenbereichen Pädagogik und Kommunikation stattfinden.

Die Teilnahme an den Fortbildungen wird auf Vordrucken (Scheinen) bestätigt und dem Portfolio beigeheftet. Die Tutoren sollen 3 Scheine in den oben genannten Bereichen nachweisen können. Das Portfolio dient dem Nachweis aller Aktivitäten und ist die Grundlage für die spätere Prüfung zum Junior-Coach. Das Prüfungsthema kann von den Tutoren selbständig ausgewählt werden.

Kooperationen

  • Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wird im Rahmen pädagogischer Seminare den Studierenden das Projekt vorstellen und eine Teilnahme ermöglichen. Darüber hinaus wird den Studierenden ermöglicht, sowohl am OGT als auch an der Gemeinschaftsschule Praxiserfahrungen zu sammeln. Dies gilt auch für den Bereich der Schulsozialarbeit. Dozenten der Universität nehmen gemeinsam mit Lehrkräften die Prüfungen zum Junior-Coach ab. Interessierten Tutoren wird darüber hinaus ermöglicht, die Uni zu besuchen und Kennenzulernen.

Weitere Kooperationen finden statt mit

  • dem Sportverein in Timmendorfer Strand – der NTSV benötigt Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter in unterschiedlichen Sparten.
  • der Jugendpflege und der Schulsozialarbeit in Form von Leitung nachmittäglicher Betreuungsangebote.