Wahlpflichtunterricht (WPU)

Die Kontingentstundentafel für den achtjährigen gymnasialen Bildungsgang sieht (KLICK) – wie auch die Stundentafeln der übrigen Bildungsgänge in der Sekundarstufe I – einen Wahlpflichtbereich vor. Dieser Wahlpflichtunterricht wird in den Klassen 8 und 9 klassenübergreifend erteilt. Es entstehen keine neuen Klassenzusammensetzungen.

Das Ostsee-Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern folgendes Angebot:

  • Fremdsprache (Französisch/Latein)
  • Angewandte Naturwissenschaften oder „AnNa“
  • Angewandte Gesellschaftswissenschaften oder „AnGe“

Das Wahlpflichtangebot muss das Angebot einer 3. Fremdsprache enthalten. Das Ostsee-Gymnasium bietet die jeweils andere zweite Fremdsprache im WPU als dritte Fremdsprache an. Spanisch wird erst auf der Oberstufe angeboten, da das Ostsee-Gymnasium in der Oberstufe eine steigende Anzahl von Schülerinnen und Schülern aus der Schulart Gemeinschaftsschule aufnimmt, die nur eine Fremdsprache (Englisch) mitbringen. Aufgrund der Oberstufenverordnung müssen zwei Fremdsprachen für das Abitur erlernt werden, sodass als neu beginnende Fremdsprache Spanisch angeboten wird. Natürlich steht diese Möglichkeit dann auch Schülerinnen und Schülern des Ostsee-Gymnasiums zur Verfügung.

Für die Angewandten Naturwissenschaften (AnNa) und die Angewandten Gesellschaftswissenschaften (AnGe) liegen schulinterne Fachcurricula vor, welche die Inhalte und den Aufbau des zweijährigen Unterrichts beschreiben.

Im Wahlpflichtunterricht werden Leistungsnachweise erbracht.

Aufgrund der personalen Möglichkeiten der Schule muss die Größe der WPU-Kurse auf 20 Schülerinnen und Schüler begrenzt werden. Daher muss auf dem Wahlzettel mit den Ziffern 1 – 3 das bevorzugte Wahlpflichtfach gekennzeichnet werden. Das bevorzugte Fach erhält also die Ziffer 1, die nachfolgenden Fächer die Ziffern 2 und 3. Ein Anspruch auf ein bestimmtes Wahlpflichtfach besteht nicht. Unter Mitwirkung der Schülervertretung entscheidet gegebenenfalls das Losverfahren.