Oberstufe

Profiloberstufe am Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand (Stand 2021)


Der folgende Text stellt eine grobe Information zur Profiloberstufe am OGT dar. Genauere Informationen erhalten Sie in der Landesverordnung über die Gestaltung der Oberstufe und der Abiturprüfung: OAPVO.


Aufnahme: Schüler/innen des achtjährigen Bildungsganges werden nach erfolgreicher Versetzung am Ende der Mittelstufe in die Oberstufe aufgenommen. Über die Aufnahme von Schüler/innen mit dem Mittleren Schulabschluss entscheidet der Schulleiter auch unter Berücksichtigung von Kooperationsvereinbarungen mit Gemeinschaftsschulen.

Profilangebot: Alle Schüler/innen wählen vor Beginn der Einführungsphase aus dem Profilangebot der Schule ein Profil mit einer speziellen Schwerpunktsetzung. Grundsätzlich sind von jeder Schule ein fremdsprachliches oder ein naturwissenschaftliches Profil einzurichten. In Abhängigkeit von der Jahrgangsgröße und der Lehrerversorgung können als weitere Profile das gesellschafts-wissenschaftliche, das ästhetische und mit besonderer Genehmigung auch das sportliche Profil angeboten werden. Genaueres zum Profilangebot für das kommende Schuljahr ist dem Wahlzettel Profiloberstufe und dem Flyer zu entnehmen.

Aufbau der Profiloberstufe: Die Profiloberstufe gliedert sich in eine einjährige Einführungsphase (E) und in eine anschließende zweijährige Qualifikationsphase (Q1 und Q2). Alle Schüler/innen erhalten in den drei Schuljahren Unterricht im Umfang von mindestens 97 Wochenstunden.

Fächer: Die in der Oberstufe unterrichteten Fächer unterscheiden sich in ihrer Bedeutung für die Abiturprüfung, in ihrer Zuordnung zu bestimmten Aufgabenfeldern und in ihrer Verpflichtung zur Einbringung ins Abitur. Der Unterricht erfolgt im angebotenen Profilfach, in den Kernfächern (Deutsch, Fremdsprache, Mathematik) und in den sonstigen Fächern zumeist in Wahlfächern und nur zu einem geringen Teil im Klassenverband. Die Stundenzahl ist in der Qualifikationsphase im Profilfach und in zwei der drei Kernfächer 5-stündig. Die sonstigen Fächer werden in der Regel 2- oder 3-stündig unterrichtet. Die Ausgestaltung der einzelnen Profile den folgenden Übersichten zu entnehmen: ProfileOAPVO2021

Versetzung/Verweildauer: Eine Jahrgangsstufe darf einmal wiederholt werden. Der Besuch der Oberstufe dauert damit höchstens 4 Jahre, unbeschadet der Möglichkeit, eine nicht bestandene Abiturprüfung zu wiederholen. Über die Versetzung in die Qualifikationsphase entscheidet die Klassenkonferenz.

Abschlüsse: Schüler/innen des achtjährigen Bildungsganges erwerben nach der Einführungsphase den Mittleren Schulabschluss (MSA). Schüler/innen der Oberstufe können unter Einhaltung der Leistungsvorgaben nach dem ersten Jahr der Qualifikationsphase bei Verlassen der Schule die Fachhochschulreife (schulischer Teil) ausgestellt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Abiturprüfung wird das Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife ausgestellt.

Abitur: Alle Schüler/innen müssen eine schriftliche Abiturprüfung in ihrem gewählten Profilfach und in zwei der drei Kernfächer (Deutsch, Mathematik, Fremdsprache) ableisten. Zusätzlich wählen die Schüler/innen unter Beachtung der Abdeckungspflicht aller Aufgabenfelder (Sprache, Gesellschaftswissenschaft, Naturwissenschaft) aus ihren übrigen Fächern mindestens ein weiteres Fach für ihre mündliche Abiturprüfung. Zur Berechnung des Abiturs werden 36 Halbjahresleistungen aus den vier Halbjahren der Qualifikationsphase und die Ergebnisse der Abiturprüfung herangezogen.

 

Nützliche Links:

Wahlzettel Profiloberstufe
Informationen zur Profiloberstufe (Flyer)
ProfileOAPVO2021
Powerpoint pdf
Informationen zu Legasthenie in der Oberstufe
Landesverordnung über die Gestaltung der Oberstufe und der Abiturprüfung: OAPVO.